Coronavirus
Bestimmungen des Bundesrates
per 20. Dezember 2021
Fassung vom 18.12.2021

Für den Qigong- und Taijiquan-Unterricht gilt
Innenräume:

• Beim Üben in Innenräumen gilt für alle Personen ab 16 Jahren grundsätzlich die 2G-Zertifikatspflicht. Ein 2G-Zertifikat erhalten Geimpfte und Genesene.

• Für die Prüfung der Zertifikatsgültigkeit ist die Lehrperson zuständig.

• Beim Aufenthalt in Innenräumen gilt grundsätzlich eine Maskenpflicht.

• Bei einer freiwilligen Ausweitung auf 2G+ kann während der eigentlichen Sportausübung auf die Maske verzichtet werden (geimpft/genesen plus negativ getestet). Personen, bei welchen die Impfung oder Genesung maximal 120 Tage zurückliegt, benötigen kein Testzertifikat.

• Die Kontaktdaten müssen grundsätzlich erhoben werden. Die Erhebung der Kontaktdaten ist nicht erforderlich, wenn alle Personen im Übungsraum durchgehend eine Maske tragen.

• Die Einhaltung des Mindestabstandes von 1.5 m wird empfohlen.

• Die Räume müssen gut gelüftet werden.

• Jede Art von Training ist erlaubt.

Aussenräume:
• Beim Üben im Aussenbereich gibt es keine Einschränkungen. Es gibt keine Maskenpflicht und keinen vorgeschriebenen Mindestabstand. Generell wird jedoch die Einhaltung des Mindestabstandes von 1.5 m empfohlen.

• Bei Trainings, Seminaren und Veranstaltungen im Aussenraum ab 300 anwesenden Personen (unabhängig ob Teilnehmende, Zuschauende oder Helfende) gilt eine 3G-Zertifikatspflicht für Alle. Für die Prüfung der Zertifikatsgültigkeit ist die Organisatorin/der Organisator, bzw. die verantwortliche Lehrperson zuständig.

• Jede Art von Training ist erlaubt.

Kantonal strengere Massnahmen sind zu beachten.